Wenn Sie für Ferne und Nähe eine Brille benötigen, gibt es verschiedene Möglichkeiten dies zu
korrigieren. Die erste und wahrscheinlich auch umständlichste ist es, zwei Brillen zu benutzen
und diese je nach Bedarf zu wechseln. Das Problem fängt dann an, wenn Sie mal eben schnell
was lesen wollen - Brille ab - Lesebrille auf - lesen - Lesebrille ab - Fernbrille auf. Wenn Sie
jetzt noch Ihre Lesebrille im Etui haben ist der Aufwand noch größer. Es ist sofort klar, dass
dies nicht die beste Lösung für den Alltag ist.
Um Ihnen das ständige Wechseln der Brillen
zu ersparen, gibt es die Möglichkeit Fern- und
Nah_Fern

Nahstärke in einem Glas zu vereinen. In der
einfachsten Form sind dies so genannte Bifo-
kalgläser. Dort ist im unteren Teil ein weiteres
Glas "eingebaut", welches in der Stärke der
Lesebrille entspricht. Dieses Glas hat jetzt den
Vorteil, daß Sie die Brille nicht mehr zu wech-
seln brauchen. Es hat aber auch Nachteile die
mit aufgezählt werden müßen. Zum einen ist
das Lesefeld kleiner als bei einer eigenstän-
digen Lesebrille. Es gibt einen Bildsprung,
wenn Sie von der Ferne in die Nähe schauen.
Bei höheren Lesebrillenstärken kommt noch
ein weiterer Punkt hinzu, welcher auch bei
zwei getrennten Brillen auftritt. Sie haben einen
Zwischenbereich, den Sie weder mit der Fernbrille noch mit der Nahbrille scharf sehen können.
Um dies zu beheben gibt es Trifokalgläser, daß sind Gläser mit drei Stärken in einem Glas.
Eines für die Ferne, ein Zwischenteil und ein Nahteil. Das dies nicht besonders ästetisch aus-
sieht ist wohl auch klar.

Als komfortabelste und ästetischste Lösung bieten sich Gleitsichtgläser an. Diese Vereinen alle
Vorteile der anderen Möglichkeiten. Sie haben ein Glas, daß ohne unschönes Fenster aus-
kommt. Die Stärke steigt von dem Fernteil in der oberen Hälfte kontinuierlich zur Nahstärke im
unteren Glasbereich an. Damit ist gewährleitest, daß es keine unscharfen Zonen beim Lesen
gibt. Auch der bei Zweistärken(Bifokal-)gläsern auftretende Bildsprung fällt weg. Und man
sieht Ihnen nicht an, daß Sie ein Leseglas in Ihrer Brille vereint haben. Der Nachteil der Einge-
wöhnung ist nicht so groß, fast alle Leute kommen damit klar. Auch bieten wir Ihnen eine Um-
tauschgarantie an: Wenn Sie nicht mit den Gläsern klar kommen, so tauschen wir Sie Ihnen
kostenlos in ein Bifokalglas oder in Gläser für Ferne und Nähe um.
Fussleiste
© Optik Neumann, 2011  
Ladenbild
Unsere Öffnungszeiten:
Montag-Freitag:
Samstag:
Römerstr. 4 ½
64653 Lorsch
Tel.: 062 51 / 5 67 99
Fax: 062 51 / 50 67
Mail: info@neumann-optik.de
Logo

09:00-13:00 + 14:30-18:30 Uhr
09:00-13:00 Uhr
Trennlinie
Gläser für
Sehen in Ferne und Nähe